Webtipp: Mietmonitor – ist privates Mieten in Wien noch leistbar?

Wer kann sich noch eine private Mietwohnung in Wien leisten? Und wo gibt es überhaupt noch leistbare Wohnungen? Diese Fragen hat ein Team vom Institut für Raumplanung der TU Wien zu beantworten versucht. Basis waren 10.300 Immobilienangebote für den Zeitraum 2011-2019.

Das Ergebnis wird auf der Website mietmonitor.wien präsentiert.

Wer es noch nicht selbst anhand eigener Erfahrungen herausgefunden hat, wie es um die eigenen Chancen steht, findet dort Karten, Tabellen und Diagramme, die zeigen, wie (un)leistbar privates Mieten in Wien heute ist …

Interaktive Leistbarkeitskarte
Sehr aufschlussreich ist die interaktive “Leistbarkeitskarte”, bei der sich die gewünschte Wohnungsgröße wählen (Alle, 1-2 Zimmer, 3 Zimmer oder mehr als 3 Zimmer) und mittels Schieberegler das monatliche Netto-Haushaltseinkommen einstellen lässt (siehe Screenshot unten).

Je geringer das Einkommen, desto geringer der Anteil der “leistbaren” Wohnungsangebote in den jeweiligen Stadtteilen, was durch eine Farbskala mit den Extremwerten Hellgrün (für 100 % leistbar) und Hellrot (für 0 % leistbar) angezeigt wird.

Probieren Sie’s einmal mit der “Mindestpension” als Haushalts-Nettoeinkommen!
(Richtsatz für die Ausgleichszulage, 2021 ca. 1.000 Euro monatlich, allerdings 14-mal jährlich).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.