Silberlinden sind zum Leiden da

morituri
Laut Stadtgartenamt ist die Piazza am Brunnenmarkt für Silberlinden ein stressiger Extremstandort. Daher werden zwei sterbende durch zwei junge Silberlinden ersetzt. Logisch, oder? [Schrieb ich offenbar etwas voreilig aufgrund der Borkencharakteristik – mittlerweile – 21.4. – zeigen sich erste Triebe, die nach etwas anderem aussehen: nach einem Zürgelbaum. Den hätte ich sogar empfohlen, wenn schon …]

Der schlechte Zustand der Linden ist aufgrund von Stress als Folge eines Extremstandortes zurückzuführen. Eine Verbesserung kann durch gärtnerische Maßnahmen leider nur bedingt erzielt werden.” Das schrieb mir die MA 42 (Stadtgartenamt) im April 2014 auf die Frage nach den Ursachen des Dahinsterbens der Silberlinden auf der Piazza.

Im September des Jahres veröffentlichte ich auf meinbezirk.at einen kleinen Beitrag zum Thema (Piazza von der traurigen Gestalt).

Offenbar bin ich prophetisch begabt, denn darin meinte ich (Zitat): “Werden dann neue Bäumchen gepflanzt, obwohl es sich um einen ‘Extremstandort’ handelt? Wahrscheinlich. Denn dieser Umstand hat die MA 42 ja auch nicht vom Pflanzen der Silberlinden abgehalten. Dann wird uns die Gemeinde Wien wieder ‘vitale Jungbäume’ schenken – mit unserem Geld.

silberlinde_stamm_neu
Genau das ist jetzt, Anfang April 2015, passiert. Zwei der drei sterbenden, vor ca. 15 Jahren gepflanzten Silberlinden wurden entfernt und zwei neue Bäumchen gesetzt (siehe Foto oben). Und es sind sogar wieder Linden, höchstwahrscheinlich Silberlinden (siehe Foto rechts), was nun doch etwas überrascht. [Offenbar sind es doch keine Linden; das Nachstehende gilt aber grundsätzlich auch für die andere Baumart, welche auch immer! Zürgelbäume – wenn es welche sind – haben aber vielleicht wirklich noch am ehesten eine Chance. Wir werden’s ja sehen …(Nachtrag 21.4.15)]

Warum es diesen Exemplaren am “Extremstandort” besser gehen soll als ihren Vorgängerinnen, weiß wohl nur die MA 42. Bereits Silberlinden gelten as resistent – ich zitiere Wikipedia: “Sie hat sich als ziemlich widerstandsfähig gegenüber Staub und Abgasen aus Industrie, Verkehr und Haushalten herausgestellt.” Vielleicht handelt es sich ja um eine gentechnisch an das Piazza-Umfeld angepasste Variante.

Tatsächlich Zürgelbäume. Die vermeintlichen Silberlinden sind wirklich Zürgelbäume (Europäischer Zürgelbaum), siehe nachstehendes Foto: Oben die Triebe eines der Jungbäume auf der Piazza, unten die Blätter eines Zürgelbaums an der Ottakringer Straße.
zuergelbaum_blaetter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.