Wohnungspreise Wien: +49,4% seit 2011

Eigentumswohnungen sind beliebt wie nie zuvor, konstatiert die Immobilienfirma Remax Austria. Und In Wien tendieren die Preise 2016 wieder nach oben: 3.515 Euro pro Quadratmeter, plus 2,7% gegenüber 2015.

Studien, Daten, Hintergründe zum Wohnungs- und Immobilienmarkt

Die zuletzt zunehmenden politischen Ansagen in Sachen leistbare Wohnungen, zumal in Wien, haben bisher nichts am Trend geändert, der seit der Finanzkrise anhält: Der Markt für Eigentumswohnungen boomt. Das wird m.E. auch so bleiben, solange die Europäische Zentralbank weiter vergeblich versucht, die europäische Konjunktur durch Null- und Negativzinsen zu beleben und durch Milliardenankäufe von Staats- und Unternehmensanleihen Geld in die Finanzmärkte pumpt.

Nebenbei reduziert das die Marge der Banken, die gleichzeitig mehr Eigenkapital aufbauen sollen – und daher immer risikoscheuer handeln. Daher vergeben sie umso lieber Hypothekenkredite, denn da haben sie ja eine Sicherheit, denn Immobilienpreise können ja nur steigen (hoffen sie zumindest). Der Rest der Wirtschaft, der für Wachstum sorgen könnte, bleibt unterversorgt und dümpelt mangels Aussichten auf wachsende Nachfrage dahin.

Dadurch bleiben die “Ertragsaussichten” bei Eigentumswohnungen inkl. “Vorsorgewohnungen” vergleichsweise attraktiv. Das bestätigt auch der Geschäftsführer von RE/MAX Austria:
“Die Eigentumswohnung als Anlageform erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit und daran wird sich mangels Alternativen auch nicht so schnell etwas ändern.“

Daher wird sich auch an den Gentrifizierungstrends im Brunnen-/Yppenviertel nichts ändern, siehe auch Veranlagung in Immobilien als Treiber der Gentrifizierung.

Quellen:
Wohnungsmarkt boomt, Preise steigen (ORF-Artikel vom 30.8.2016)

Remax-Bericht zum 1. Halbjahr 2016 (30.0.2016).

Wenn auf der Remax-Seite nicht mehr verfügbar, dann hier: Remax-Bericht zum 1. Halbjahr 2016.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.